Sauerstoff Hydrobooster

Die Mechanisierung zur Arbeitserleichterung meiner Sauerstoff-Boosters kommt mir immer dann in den Sinn wenn die Speicherflaschen leerer werden. Beim Reinigen mit dem Hochdruckreiniger kam mir die Idee dieses Gerät als Antrieb des Boosters zu benutzen. Internetrecherchen zeigten das dieses z.B. bei Holzspaltern funktioniert, die Druckverhältnisse sind dort ähnlich. Kurzentschlossen besorgte ich das benötigte Material und machte mich an die Arbeit.
Das Gerät arbeitet nach dem Prinzip eines Druckübersetzers, der große Zylinder drückt mit relativ wenig Druck einen Kolben in den kleinen Hochdruckzylinder und verdichtet dort bis über 200 bar.
Mein Plan war wie immer möglichst preiswert zum Ziel zu kommen und möglichst viele vorhandenen Teile wiederzuverwnden. Einige technische Hürden mussten gelöst werden.
Das System wurde mit der Kesselformel (Bockwurst Formel) auf Festigkeit berechnet. Es reichen ca. 55 bar im Niederdruckzylinder um die 2,4 Tonnen Druck für den 40er Hochdruckzylinder (für 200 bar) zu erzeugen. Es funtionierte enwandfrei, in atemberaubender Schelligkeit wird das Gas in die Flasche gepresst. Der meines Wissens erste wassergetriebene Sauerstoff-Booster entstand.

Mein manueller Wagenheber-Booster, 12V Antrieb und auch der pneumatische Booster, der ja relativ viel Preßluft verbraucht, hat ausgedient!

Ein kleines Video gibt es hier: Hydrobooster

!!! Nie nachmachen, das System explodiert mit 100%er Sicherheit !!!

Home